Rembertistr. 56 - D-28195 Bremen - T: +49(0)421 32 44 22

Bremen rund um unsere Location

Hier erhalten Sie einen Überblick über all die wichtigen Sehenswürdigkeiten, deren Besuch sich für Sie in jedem Fall lohnt
8 Jan

Der Bremer Roland – für Recht und Freiheit

Rolandstatuen gibt es in vielen deutschen Städten, die als Symbol für Freiheit und Marktrecht errichtet wurden. Der Bremer Roland ist jedoch eine der ältesten und laut den UNESCO-Experten die repräsentativste und schönste der Statuen. Seit dem 2. Juli 2004 zählt er gemeinsam mit dem Bremer Rathaus zum Welterbe. Der fünfeinhalb Meter (vom Sockelfuß bis zur Spitze des Baldachins 10,21 m) große steinerne Riese wurde 1404 errichtet, nachdem ein hölzerner Vorgänger 1366 von Söldnern des Erzbischofs zerstört worden war. Der Abstand seiner spitzen Knie beträgt genau eine Bremer Elle, die Elle galt früher als Maßeinheit. Schon damals galt diese Statue als...
Continue Reading
8 Jan

Universum

Das Universum® bietet drei Themenbereiche: Technik, Mensch und Natur. Wie funktioniert ein Lügendetektor? Wer gewinnt im Wettbewerb Mensch gegen Maschine? Was empfinde ich in einem schiefen Raum? Und wie sehen Seepferdchen, Glanzkäfer und Quallen aus der Nähe aus? In dem silbernen, walförmigen Gebäude tauchen die Besucher auf 4.000 m² Erlebnisfläche in die Welt der Wissenschaft ein. Und da Ausprobieren mehr Spaß macht als Zugucken, können die rund 300 Stationen fast alle angefasst, ausprobiert und selbst erforscht werden. Außerdem können interessierte Besucher neuerdings an Multimediastationen, Texten und Grafiken sogar noch tiefer in die Materie eintauchen und Einblicke in die aktuelle Forschung...
Continue Reading
8 Jan

Schnoorviertel

Kleine, schmale Fachwerkhäuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert mit schmalen Gängen zwischen den gegenüberliegenden Gebäudereihen. Der Name des Viertels geht darauf zurück, dass sich die Häuser aneinanderreihen wie die Perlen an einer Schnur, plattdeutsch „Schnoor”. Eine andere Interpretation führt die Bezeichnung darauf zurück, dass in diesem Teil des alten Fischerquartiers die Taumacher wohnten. Im Schnoor schlendern Besucher in unmittelbarer Nähe der Weser zwischen Goldschmiede- und Kunsthandwerk, ruhen sich in einem der zahlreichen Cafés oder Restaurants aus oder erwerben Mitbringsel aus der Hansestadt. Einkaufsbummel am Sonntag In Bremens ältestem Viertel, dem Schnoor, darf auch beim Sonntagsbummel zwischen 11.00 und 16.00 Uhr (1.4.-31.12.)...
Continue Reading
5 Jan

Bremer Stadtmusikanten

Die Ursprünge des Märchens liegen bereits im Mittelalter. Bei allen Fassungen blieb der Kern der Handlung, dass sich die Schwachen (“niedere Tiere”, Alte etc.) durch ein solidarisches Handeln erfolgreich gegen die Starken (früher bspw. Wappentiere der Adligen) durchsetzten. Anfang des 19. Jahrhunderts haben die Brüder Grimm die Geschichte aufgeschrieben. Offensichtlich beruht diese auf dem Hintergrund, dass seit 1339 die in der Hansestadt bekannten “Stadt- und Raths-Musici” vom Turm der Kirche “Unser Lieben Frauen” bliesen oder bei Festen spielten. Diese “Stadtmusikanten” nahmen – wie im Märchen – immer wieder fahrende Musikanten auf. Die Bekanntheit des Märchens drückt sich auch durch die...
Continue Reading
3 Jan

Der Fallturm

146 m ragt der Fallturm an der Bremer Universität in die Höhe. In seiner 110 m langen Röhre können Experimente in Schwerelosigkeit durchgeführt werden. Knapp 10 Sekunden lang dauert der freie Fall. Der Bremer Fallturm ist damit eine weltweit einmalige Forschungseinrichtung und ein wichtiger Teil der Luft- und Raumfahrtforschung. Von der Turmspitze des Fallturms hat man einen spektakulären Blick auf Bremen. Die Räumlichkeiten können für Feiern oder Meetings gemietet werden. Die britische Zeitung “The Guardian” bezeichnete den Panorama-Raum aufgrund seiner Lage und seiner Ausstattung sogar als “James Bond Lounge”. Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung wird Besuchern das Thema Schwerelosigkeit anschaulich nahegebracht. Durch einen Vortrag mit Filmvorführung...
Continue Reading